Ihr Installateur aus St. Pölten

Sicherheit über alles

Der österreichische Installateur
Auf links verdreht

Kolumne von Brigitte Fuchsbauer

Bis jetzt hatte ich die immer eindringlicheren Hinweise des Onlineprogramms zur bevorstehenden Änderung der Zahlungsmodalitäten geflissentlich ignoriert. Aber am Montag ist Steuerzahltag und dann gilt bereits die neue PSD2 Zahlungsdiensterichtlinie, die unsere Bankgeschäfte so besonders sicher macht. Betrüger haben es so schwer wie nie, denn es gibt jetzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung.
Erster Faktor: Etwas, das nur der Nutzer besitzt, in meinem Fall mein Handy. Das Handy alleine ist natürlich nutzlos. Hier braucht es die neue Banking-App. Also rein in den Playstore. Warum eigentlich Play? Hier finde ich elf verschiedene Apps zum Download. Ich nehme die erste. Erfolgreich installiert. Ich öffne sie und verstehe kein Wort. Vermutlich polnisch. Schließen, neuer Download. Beim fünften Versuch poppt dann doch ein Bildschirm auf, der mir sinnvoll erscheint. Und deutsch.
Nun der zweite Faktor: etwas, das nur der Nutzer weiß. Sie wollen einen PIN. Gut, was nehme ich? Mein Geburtsjahr? Meine Postleitzahl? Meine SV-Nummer? Der Zahlenname eines Parfums? Mitnichten! Alles streng verboten. Denn das finden Betrüger sofort heraus. Dann also eine Fantasiezahl, die ich mir aber niemals merken werde. Besser eine Zahl, die eine Bedeutung für mich hat. Das Geburtsdatum meines Hundes. Wie war das noch? Ich weiß es nicht. Mein Hochzeitsdatum. Ich bin geschieden. Also gut, dann nehme ich halt den PIN, den ich immer verwende. Er ist nicht besonders einfallsreich, aber einfach zu merken. Ich kann ihn natürlich hier nicht nennen, denn dann hätte jeder Leser Zugang zu 80% meiner Onlineaktivitäten.
So. Fertig. In Summe war es leichter als ich dachte. Meine handyaffine Tochter muss mir bei Gelegenheit die vielen unnötig installierten Apps entfernen.
Zwei Wochen später war der ganze Aufwand für die Katz. Ich bin zahlungsunfähig geworden.
Man hat mir mein Handy gestohlen. Meine Sim-Karte ist jetzt gesperrt. Ich habe noch nicht herausgefunden, wie ich nun dringende Zahlungen abwickeln kann. Aber ich kann mich zumindest in Sicherheit wiegen. Denn mit der neuen PSD2 haben es Betrüger so schwer wie nie.

NACH OBEN